Pressezitate

"Kränzlein wählt den Bundespräsidenten", Merkur vom 24.1.2017

Am 12. Februar wird in Berlin der neue Bundespräsident gewählt – der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Herbert Kränzlein, Stimmkreisabgeordneter des Landkreises Fürstenfeldbruck, wird als Wahlmann in Berlin dabei sein.

mehr

"Ungerechte Steuern", Süddeutsche Zeitung vom 10. Januar 2017

Bei einer Diskussion fordern SPD-Politiker und Fachleute, der Staat solle aus Gründen der sozialen Gerechtigkeit stärker kontrollieren, ob Vermögende und Gutverdienende auch die von ihnen verlangten Abgaben zahlen.

mehr

"Mehr Geld für Investitionen", Süddeutsche Zeitung vom 20.Dezember 2016

Zahlreiche Kommunen erhalten Finanzausgleich des Freistaats

mehr

"Kränzlein hilft der Gröbenzeller Polizei", SZ online vom 28.11.2016

Der SPD-Landtagsabgeordnete Herbert Kränzlein hat im Oktober bei einem Besuch in der Polizeiinspektion Gröbenzell schwere Mängel am Gebäude feststellen müssen. Das ließ den SPD-Politiker eine Anfrage an die Staatsregierung stellen.

mehr

Kränzlein fordert mehr Geld für S-Bahn", Süddeutsche Zeitung vom 20.November 2016

Der SPD-Landtagsabgeordnete Herbert Kränzlein fordert die bayerische Staatsregierung auf, mehr Geld in die Verbesserung des S-Bahn-Netzes zu stecken, um dieses zu verbessern.

mehr

"Forderung: Mehr Flüchtlinge in Ausbildung", Bayernwelle Ost vom 16.11.2016

Mehr Flüchtlingen einen Ausbildungsplatz in der Region bieten – das fordert der SPD-Landtagsabegordnete Herbert Kränzlein von der Staatsregierung. Vor allem dem Berchtesgadener Land wäre laut Kränzlein sehr geholfen.

mehr

"Viel Schimmel, wenig Schüsse - Landtagsabgeordneter Herbert Kränzlein (SPD) besuchte die Gröbenzeller Polizeiinspektion", Kreisbote vom 19.10.2016

Das Gebäude der Gröbenzeller Polizeiinspektion weist erheblich Mängel auf. Zu diesem Schluss kam jedenfalls der Landtagsabgeordnete Herbert Kränzlein bei einer Besichtigung vor Ort.

mehr

"Bei der Polizei ist jede fünfte Stelle unbesetzt", Süddeutsche Zeitung vom 18.10.2016

Der Landtagsabgeordnete Herbert Kränzlein will sich für mehr Personal und eine bessere Ausstattung einsetzen. Das verspricht er bei einem Besuch.

mehr

"Wie viel Bargeld brauchen wir?", Landsberger Tagblatt vom 12. Oktober 2016

Info- und Diskussionsabend der Wirtschaftsjunioren Ammer-Lech Zum ganzen Artikel

"S 4: Nase voll von leeren Versprechungen“, Münchner Merkur vom 19. September 2016

Druck machen! Das rieten diverse Politiker der Bürgerinitiative (BI) zum Ausbau der S 4 bei einem Aktionstag am Geschwister-Scholl-Platz.

mehr

"Ohne Ansprechpartner", Süddeutsche Zeitung vom 18. September 2016

Befürworter eines Ausbaus der S 4 werben für ihr Anliegen, CSU-Mandatsträger lassen sich am Aktionstag aber nicht blicken.

mehr

"Ohne Unterbrechung", Süddeutsche Zeitung vom 11. September 2016

Dass S-Bahn-Haltestellen im Landkreis ausgelassen werden, um Verzögerungen im Fahrplan auszugleichen,wollen viele Lokalpolitiker nicht länger hinnehmen. Sie fordern das Verkehrsministerium zum Handeln auf.

mehr

"42 mögliche Standorte für Erstaufnahme", Münchner Merkur vom 9. September 2016

In Oberbayern gibt es 42 mögliche Standorte für die Einrichtung einer Kurzaufnahme oder Erstaufnahme für den Regierungsbezirk. Diese verteilen sich dabei über die gesamte Region. Das geht aus einer Anfrage des Landtagsabgeordneten Herbert Kränzlein (SPD) an Bayerns Sozialministerin Emilia Müller hervor.

mehr

"Fürstenfeldbruck: Kränzlein kritisiert Asylpläne", Top FM vom 5. September 2016

"Fürstenfeldbruck: Kritik an Asylplänen", SZ vom 4. September 2016

SPD-Abgeordneter Kränzlein für Aufteilung der Erstaufnahmestellen

mehr

"Puchheim S-Bahn rauscht an Wartenden vorbei", SZ vom 26. August 2016

"Kränzlein: Schreiben "S-Bahnen halten nicht Überall", Top-FM vom 26. August 2016

Anfrage an das Verkehrsministerium zum Thema S-Bahnen, die nicht an jedem Halt halten

mehr

"Flüchtlinge: Bessere Objektbetreuung gefordert", Münchner Merkur vom 16. August 2016

Kränzlein beschwert sich bei Sozialministerin, SZ vom 2. August 2016

Den SZ-Bericht unter der Überschrift "Vorwurf: Schwarze Kungelrunde mit "Geschmäckle" hat Herbert Kränzlein (SPD) zum Anlass genommen für eine Beschwerde bei Bayerns Sozialministerin.

mehr

"Arbeitstreffen des Koordinationskreises Asyl im Puchheimer Rathaus", Puchheimer Stadtportal vom 25. Juli 2016

Neben der Rathausverwaltung mit dem Ersten Bürgermeister Norbert Seidl an der Spitze nahm auch der Landtagsabgeordnete und frühere Puchheimer Bürgermeister Dr. Herbert Kränzlein, Thomas Epp und Ramona Probst von der Ausländerbehörde des Landratsamtes Fürstenfeldbruck, Marina Kobusinski als Migrationsbeauftragte des Job-Centers Fürstenfeldbruck, Ute Eggert als Migrationsbeauftragte des Arbeitsamtes und Ahmed El Mohamady von Verein Pack mas an dieser Gesprächsrunde teil.

mehr

"Kostenexplosion verursacht Bauchschmerzen", Bayerische Staatszeitung vom 15. Juli 2016

Haushaltsausschuss: Das NS-Dokumentationszentrum auf dem Obersalzberg wird erweitert – für stolze 21 Millionen Euro

mehr

„21,35 Millionen Euro NS-Dokuzentrum wird ausgebaut“, Süddeutsche Zeitung vom 13. Juli 2016

„Landtag stimmt für umstrittenen und teuren Umbau des Obersalzbergs“, Landsberger Tagblatt vom 13. Juli 2016

Die Ausschusssitzung zum NS-Dokumentationszentrum am Obersalzberg bot ordentlich Diskussionsbedarf. Am Ende stimmte das Gremium trotz zahlreicher Kritik zu.

mehr

"Nur 33 Wohnungen in zehn Jahren", Süddeutsche Zeitung vom 7. Juli 2016

Kränzlein: Regierung fördert zu wenige Miet-Neubauprojekte

mehr

„Grundschüler aus Burgweinting erproben sich im Bayerischen Landtag in der Politik“, wochenblatt vom 6. Juli 2016

Salzbrezeln versus Schokolinsen

mehr

„Braucht es TTIP?“ Landsberger Tagblatt vom 6. Juli 2016

Diskussion mit Landtagsabgeordnetem Kränzlein

mehr

„Rückenwind für den Erhalt der Kehlsteinwege“, Berchtesgadener Anzeiger vom 5. Juli 2016

Landtagsabgeordneter Dr. Herbert Kränzlein zu Besuch am Obersalzberg

mehr

„Doch nicht so schlimm“, Landsberger Tagblatt vom 4. Juli 2016

Wie der SPD-Abgeordnete Herbert Kränzlein in Weil und Schwifting ein anderes Bild vermittelt bekam

mehr

„Ausbau der Asyl-Erstaufnahmestelle weiter offen“, SZ vom 1. Juli 2016

In gut einer Woche will das Ministerium die Stadt informieren. Innere Mission nennt Mc-Graw-Kaserne als Alternative.

mehr

"Mehr Flüchtlinge nach Bruck?", Münchner Merkur vom 1. Juli 2016

Sollte die Asyl-Dependance am Fliegerhorst wirklich zur zentralen Erstaufnahme-Einrichtung werden, dann würde sich die Zahl der dort untergebrachten Asylbewerber verdoppeln.

mehr

„Fliegerhorst als zentrale Erstaufnahme geprüft“, SZ vom 30.6.2016

Ob der Fliegerhorst künftig zur Erstaufnahmestelle wird, ist noch nicht geklärt.

mehr

„Ab 2017 FFB Hauptstandort Erstaufnahme?“, Kreisbote vom 30.6.2016

MdL Dr. Kränzlein (SPD) hat den Antrag gestellt, dass die Staatsregierung über das Thema Ersatz-Standort berichten soll.

mehr

"Landsberger gehen auf die Straße: Nicht zum "Nulltarif", Kreisbote vom 20. Juni 2016

Demonstration gegen Björn Höcke (AfD) vor dem Sportzentrum.

mehr

"Klare Kante", landsbergblog vom 18. Juni 2016

350 Landsberger nehmen an der Kundgebung auf dem Hauptplatz teil, 150 demonstrieren vor dem Sportzentrum.

mehr

"Anti AfD-Kundgebung in Landsberg", Landsberger Tagblatt vom 17. Juni 2016

Bürgerbündnis gegen Rechts mobilisiert auf dem Hauptplatz

mehr

"Gleichstellung der Rettungskräfte", SZ online vom 17. Juni 2016

Ein Antrag der SPD, der die Gleichstellung aller ehrenamtlichen Rettungskräfte in Bayern zum Ziel hat, ist im Landtag am Donnerstag mit großer Mehrheit beschlossen worden.

mehr

"Kulturfonds fördert Projekte mit 29 800 Euro", SZ online vom 15. Juni 2016

Fürstenfeldbruck: 29 800 Euro fließen aus dem Kulturfonds Bayern für kommunale und private Projekte aus den Bereichen Musik, Theater, Kunst, Museen, Literatur, Denkmal- und Heimatpflege in Projekte im Landkreis.

mehr

"Kundgebung in Landsberg gegen Besuch von AfD-Mann Bernd Höcke", Landsberger Tagblatt vom 14. Juni 2016

Bernd Höcke (AfD) spricht am Freitag in Landsberg. In der Innenstadt ist Gegenprotest geplant, bei der unter anderem die beiden bayerischen Landtagsabgeordneten Ludwig Hartmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Dr. Herbert Kränzlein (SPD) sprechen werden.

mehr

"Der lange Weg zur Sprache", SZ online vom 6.Juni 2016

20 Puchheimer Asylbewerber haben erfolgreich einen durch Spenden finanzierten Deutsch-Kurs absolviert.

mehr

"Dr. Herbert Kränzlein bei der Geltendorfer SPD", Landsberger Tagblatt vom 3.Juni 2016

TTIP Freihandelsabkommen „braucht's des“ war die Frage an den SPD Landtagsabgeordneten Dr. Herbert Kränzlein beim Alten Wirt in Geltendorf.

mehr

"SPD will Dorfläden besser unterstützen", Landsberger Tagblatt vom 30. Mai 2016

Auch im Landkreis geht die Zahl der Lebensmittelläden zurück

mehr

"Geld für Schulen und Kultur", Süddeutsche Zeitung online vom 26.Mai 2016

Bund und Freistaat fördern Projekte im Landkreis

mehr

"Landtags-SPD will gegen Ladensterben vorgehen", Bayernwelle Süd/Ost vom vom 25. Mai 2016

23 Prozent weniger Lebensmittelläden im Berchtesgadener Land als noch im Jahr 2005 – das ist erschreckend.

mehr

"Millionen für energetische Sanierung" Top FM vom 12. Mai 2016

Gute Nachrichten für einige Kommunen im Landkreis Landsberg

mehr

"Geldsegen für den Landkreis" Landsberger Tagblatt vom 12. Mai 2016

Der Freistaat unterstützt energetische Sanierung und Abbau baulicher Barrieren

mehr

"SPD fordert mehr Frauenhausplätze", sueddeutsche.de vom 1. Mai 2016

Landtagsabgeordneter Kränzlein beruft sich auf neue Studie

mehr

"ORH-Bericht im Haushaltsausschuss: SPD kritisiert Kostensteigerungen", bundesfinanzportal.de vom 27.4. 2016

ORH-Bericht im Haushaltsausschuss: SPD kritisiert Kostensteigerungen beim Bau öffentlicher Gebäude / Finanzexperte Kränzlein: Staatliche Bauämter sind personell zu schlecht ausgerüstet

mehr

"Kränzlein im Landheim", Landsberger Tagblatt vom 25.April 2016

Besuch des Abgeordneten Kränzlein im Landheim Schondorf

mehr

"BR verspricht einen harten Sparkurs", Mittelbayerische Zeitung vom 19. April 2016

Die finanzielle Schieflage des Senders beschäftigte jetzt auch den Landtag. Es gibt mahnende Worte – und einen Warnschuss.

mehr

"Asyl-Erstaufnahme ohne Zeitlimit", Süddeutsche Zeitung vom 22.4.2016

Falls die Pläne der Regierung von Oberbayern umgesetzt werden und die bisherige Asyl-Dependance am Brucker Fliegerhorst zur vollwertigen Erstaufnahmestelle wird, dann könnte diese weit übers Jahr 2018 hinaus bestehen bleiben.

mehr

"CSU-Streit auf Kosten der Rettungshelfer", Bayerische Staatszeitung vom 21. April 2016

Letzte Woche beschloss der Innenausschuss einstimmig, Rettungshelfer mit Feuerwehrleuten gleichzustellen. Jetzt kassierte der Haushaltsausschuss den Antrag.

mehr

"Personalnotstand der Polizei: Im Landkreis fehlen 46 Beamte", Süddeutsche Zeitung vom 18. April 2016

Der Landtagsabgeordnete Herbert Kränzlein (SPD) prangert den anhaltenden Missstand an

mehr

"Kränzlein will Auskunft zu Erstaufnahme", Süddeutsche Zeitung vom 17. April 2016

Der frühere Puchheimer Bürgermeister und SPD-Landtagsabgeordnete Herbert Kränzlein will von der Staatsregierung wissen, wie sie sich die Zukunft des Fliegerhorstes als Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge vorstellt.

mehr

"Mehr Freiheit im Gefängnis", Der neue Tag vom 15. April 2016

Strafgefangene sollen nach den Vorstellungen der SPD einen eingeschränkten und überwachten Zugang zum Internet erhalten. "Das ist kein unnötiger Luxus, sondern ein wichtiger Beitrag zur Resozialisierung", begründete Herbert Kränzlein (SPD) den Gesetzentwurf seiner Fraktion im Landtag.

mehr

Fakten und Eitelkeiten, Süddeutsche Zeitung vom 15. April 2016

Der SPD-Landtagsabgeordnete Herbert Kränzlein und sein wissenschaftlicher Mitarbeiter Philipp Heimerl zu Besuch in der Redaktion

mehr

"Klage über marode Straßen", Augsburger Allgemeine vom 11. März 2016

Der SPD-Abgeordnete Herbert Kränzlein sieht die Sicherheit in Gefahr

mehr

"SPD-Antrag gegen Polizeibootshaus scheitert", Augsburger Allgemeine vom 4. März 2016

CSU-Mehrheit im Wirtschaftsausschuss hält an Standort fest. Gegner der Pläne wollen mit Innenministerium reden

mehr

"Landtag zofft sich wegen zwei Milliardärstöchtern", Augsburger Allgemeine vom 26. Februar 2016 (print und online)

Dr. Herbert Kränzlein kritisiert während einer Aktuellen Stunde im Bayerischen Landtag den Umgang der Steuerbehörden mit dem Fall Engelhorn. Außerdem: Mittelbayerische Zeitung vom 26.2.16; Main Post vom 26.2.16; Nordbayerische Nachrichten vom 26.2.16; Bayerische Rundschau vom 26.2.16

mehr

"Setzt der Freistaat die Rupertus Therme aufs Spiel?", heimatzeitung.de und Berchtesgadener Tagblatt vom 25. Februar 2016

Über die Pläne der Staatsregierung, die Anteile an Staatsbädern auf die Kommunen zu übertragen.

mehr

"Bahnhof Kaufering wird barrierefrei", landsbergblog vom 4. Februar 2016

Der barrierefreie Ausbau des Bahnhofes Kaufering rückt

mehr

"Bootshaus jetzt auch Thema im Maximilianeum", Augsburger Allgemeine vom 3. Februar 2016

Über den Antrag an die Bayerische Staatsregierung, für das geplante Bootshaus der Dießnener Wasserschutzpolizei einen anderen Standort zusuchen, als den alten Dampfersteg in Holzhausen.

mehr

„Nachhilfeunterricht“, Süddeutsche Zeitung (Print und Online-Ausgabe) vom 19. Januar 2016

Kulturempfang von Dr. Herbert Kränzlein im Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck. Mit Professor Dr. Lessenich von der Ludwig Maximilians Universität München diskutierte der Landtagsabgeordnete über „Deutschland in Zeiten der Krise, Flüchtlingsproblematik, wachsendes Wohlstandsgefälle, ansteigender politischen Extremismus“. Was sagt der renommierte Soziologe? Zum Beispiel: Mehr Mut zu neuen Strategien in der Politik, damit sich unsere Gesellschaft auf neue Bedingungen einstellt. Und: Gegenüber Rechtsextremen die eigene Position vertreten, dazu gibt es keine Alternative.

mehr

„Die Spaltung gemeinsam überwinden“, Münchner Merkur vom 19. Januar 2016

Beim Neujahrsempfang der SPD im Landkreis Landsberg diskutierte Dr. Herbert Kränzlein mit der früheren Bundesjustizministerin Hertha Däubler-Gmelin und dem Bundestagsabgeordneten Klaus Barthel über die Flüchtlingskrise, Integration und Möglichkeiten, rechtsradikalen Stimmungen entgegen zu treten.

mehr

"Politgespräche bei Sekt und Schnittchen", Süddeutsche Zeitung Online-Ausgabe vom 11. Januar 2012

Über den Kulturempfang von Dr. Herbert Kränzlein und Isabell Zacharias in Fürstenfeldbruck. Gastredner: Professor Dr. Stephan Lessenich.

mehr

"Kein Internetzugang für Strafgefangene in Bayern", Bayerische Staatszeitung vom 8.1.2016

Die JVA Landsberg verbietet Insassen die Nutzung eines Computers mit Internetzugang. Dies kritisiert Dr. Herbert Kränzlein, da zum Beispiel heute übliche Online-Bewerbungen für die Zeit nach der Haft nicht verschickt werden können.

mehr

"Das Nadelöhr bleibt bestehen", Ausgburger Allgemeine vom 8.Januar 2016

Stillstand beim dreigleisigen Ausbau der S4. Dabei wollte der Bayerische Verkehrsminister doch schnellstmöglich tätig werden.auf Auf Anfrage der SPD-Landtagsabgeordneten Kathrin Sonnenholzer und Herbert Kränzlein erklärte die Staatsregierung: Da die Finanzierung der Maßnahme noch nicht geklärt sei, könne derzeit kein Zeithorizont für die Realisierung genannt werden.

mehr

"Kränzlein kritisiert: Neun von 15 Brücken marode", Kreisbote vom 7. Januar 2016

Brücken werden trotz schlechtem Zustand im Landkreis Fürstenfeldbruck nicht saniert.

mehr

“SPD fordert Bürger zu Respekt und Achtung auf", Süddeutsche Zeitung Online-Ausgabe vom 6.12.2015

Bezahlbare Mieten und einen angemessenen öffentlichen Nahverkehr – das brauchen Einheimische und Zuwanderer im Ballungsraum München. Berichterstattung in der SZ zum SPD-Unterbezirksparteitag.

mehr

"Neue Unterkunft für Laufener Polizei", Bayernwelle vom 3.12.15

Eine neue Polizeidienststelle in Laufen (Berchtesgadener Land):

mehr

"Ländlicher Raum aus unterschiedlichen Perspektiven", Regional Fernsehen Oberbayern vom 6.11.2015

Treffen von Vertretern der Enquete-Kommission des Bayerischen Landtages für gleichwertige Lebensverhältnisse in Bayern mit Repräsentanten aus dem Berchtesgadener Land.

mehr

"Zu wenig Geld für den Bahnausbau", Süddeutsche Zeitung Ausgabe Fürstenfeldbruck vom 2.11.2015

Bei dem jüngsten Aktionstag der Initiative "S-4-Ausbau jetzt" am Puchheimer Bahnhof ist der bayerischen Staatsregierung Untätigkeit vorgeworfen worden.

mehr

„Der Spion im Kinderzimmer“, Bayerische Staatszeitung vom 18.9.2015

Eine parlamentarische Anfrage zum Datenschutz: Eine neue Barbie-Version speichert die Daten des spielenden Kindes. Das bayerische Verbraucherschutzministerium sieht zur Zeit rechtlich keine Möglichkeit, Datenschutz im Kinderspielzeug gesondert zu regeln. Dr. Herbert Kränzlein ist enttäuscht über die mangelnde Initiative der bayerischen Staatsregierung.

mehr

„S-4 Ausbau frühestens 2019: Landtagsabgeordneter Kränzlein kritisiert Bayerns Verkehrsminister“, Süddeutsche Zeitung Ausgabe Fürstenfeldbruck vom 15.9.2015

Der Ausbau der S 4 wird vom Bayerischen Verkehrsministerium auf frühestens 2019 festgelegt – obwohl Pendler auf eine Entlastung auf der Strecke warten. Dr. Herbert Kränzlein kritisiert den bayerischen Innen – und Verkehrsminister und sieht ihn für die Planungsverzögerungen in der Verantwortung. Mehr zu dem Thema S4

mehr

"Mehr Wohnraum: Förderung Kränzlein fordert Planungen", Landsberger Tagblatt vom 4.9.2015

Dr. Herbert Kränzlein begrüßt das Wohnungsförderprogramm von Bundesbauministerin Hendricks und fordert Verantwortliche auf, sich an konkrete Planungen zu machen, um Fördergelder abrufen zu können.

mehr

Abgedruckte Leserbriefe

Leserbrief zum Artikel „In kleinen Schritten zum barrierefreien Bahnhof“

Seit gut dreißig Jahren fordern die Verantwortlichen in der Puchheimer Kommunalpolitik vom Freistaat und der Bahn den barrierefreien Ausbau ihrer S-Bahnstation. Neben Vertröstungen und nicht gehaltenen Versprechungen hat sich bisher nichts bewegt. Dabei ist der Puchheimer Bahnhof einer der frequentiertesten im Münchner S-Bahnnetz. Der CSU-Landtagsabgeordnete Bocklet schreibt nun ein weiteres Kapitel in diesem Trauerspiel. Er lobt den Innenminister für die Entscheidung, auf der S 4-Strecke zwischen Pasing und Eichenau nur noch einen dreigleisigen Ausbau vorzusehen. Dabei unterschlägt er, dass es die Staatsregierung selbst war, die in der Vergangenheit stets behauptet hat, dass nur ein viergleisiger Ausbau sinnvoll sei, und deshalb den Vorschlag der Bürgermeister von 2010, die Strecke wenigstens dreigleisig zu erweitern, abgelehnt hat.

Damit nicht genug, der Ausbauvorschlag der Stadt Puchheim, der nicht nur auf einen weiteren Außenbahnsteig, sondern auch auf den Einbau von zwei Aufzügen abzielt, wurde jüngst schon vor der Beratung im Stadtrat von einem leitenden Mitarbeiter des Innenministeriums telefonisch gegenüber der Stadt als nicht machbar qualifiziert. Damit war nicht allein die Aufzuglösung, sondern auch derselbe Außenbahnsteig im Norden gemeint, der nun also zügig vorangetrieben werden soll.

2.1.2015

Antwort auf Leserbrief zur S4

Versprechen der Politiker zu Angebotsverbesserung auf der S4 hätten sich nach den Wahlen in Luft aufgelöst, behauptet der Leserbriefschreiber in der SZ FFB vom 07.05 arg pauschal. Tatsächlich habe ich für die SPD-Fraktion im Landtag sofort entsprechende Anträge gestellt und vor allem auch die Petition des Kreistags Fürstenfeldbruck offensiv im Wirtschafts- und Verkehrsausschuss vertreten.

Hätten nicht die CSU-Vertreter mit ihrer Mehrheit einstimmig gegen das Anliegen gestimmt, zu den Hauptverkehrszeiten mit Verstärkerzügen den 10-Minuten-Takt auf der S4 mindestens zwischen Buchenau und Hauptbahnhof München herzustellen, wäre die monierte Verbesserung schon beschlossene Sache, da auch die Vertreter der Grünen und der FW mit der SPD gestimmt haben.

Interessanter Nebeneffekt: die drei CSU-Abgeordneten Reinhold Bocklet, Alex Dorow und Thomas Goppel, die sich in der Tat vor der Wahl für Verbesserungen auf dem S4-Ast ausgesprochen haben, glänzten mit Abwesenheit, obwohl sie jederzeit im Verkehrsausschuss das Wort ergreifen und abstimmen hätten können.

15.5.2014

Leserbrief zum Artikel „S4: Seehofer sagt Unterstützung zu“ aus der SZ

Horst Seehofer als Mitstreiter für die schon längst fällige Verbesserung auf unserer S-Bahnlinie zu gewinnen, wie das CSU-Kreisrat Ficker ins Gespräch gebracht hat, entbehrt nicht einer gewissen Pikanterie. Hat doch die Bayerische Staatsregierung seit vielen Jahren erfolgreich verhindert, dass irgendetwas auf diesem Gebiet vorangegangen wäre. Hat nicht jüngst die CSU-Mehrheit im Verkehrsausschuss des Landtags die Petition des Kreistags mit fast identischer Zielrichtung grundlos abgeschmettert, obwohl der SPD-Abgeordnete Kränzlein ausführlich und faktenreich dargelegt hat, dass sowohl der Bedarf als auch die Notwendigkeit und Machbarkeit gegeben sind. Und hat nicht jüngst Minister Hermann erneut das Junktim zwischen Bau der 2. Stammstrecke und erst danach - also in unbestimmter Zukunft - Verbesserungen auf den Außenästen bestätigt? Und haben nicht die CSU-Abgeordneten Goppel, Dorow und Bocklet bei der genannten Ausschussabstimmung im Verkehrsausschuss ganz verschämt ihren Kopf wieder einmal ganz tief in den Sand gesteckt und durch Abwesenheit geglänzt, um ja nicht für die Pendler im Landkreis eine Verbesserung herbeiführen zu müssen? Nein auf die CSU kann man sich in dieser Sache nicht verlassen.

Die jetzt von Prof. Bodack im Kreistag vorgeschlagene Lösung ist wichtig, aber keineswegs neu. Schon die vor Jahren aus dem gleichen Büro Viereck und Rössler stammenden Gutachten, die die Landkreisbürgermeister an der S4-Strecke auf Anregung des damaligen Puchheimer Bürgermeisters in Auftrag gegeben haben, zeigten diese Lösung im Grundsatz auf. Sie hat übrigens nichts mit der von den Grünen gewünschten Südumgehung, die statt des Baus der 2. Stammstrecke kommen sollte, zu tun. Kurz: wer von den CSU-Politikern die Express-S-Bahn will, braucht nur in den Gremien dafür stimmen und nicht wie immer, kurz vor Wahlen Aktivitäten zu heucheln, um danach nichts mehr davon wissen zu wollen. Übrigens: der Landtagsabgeordnete Dr. Kränzlein hat bereits einen Dringlichkeitsantrag ausgearbeitet, der in Kürze im Plenum zu behandeln sein wird.

20.1.2014