Kränzlein wählt den Bundespräsidenten

24. Januar 2017

Am 12. Februar wird in Berlin der neue Bundespräsident gewählt – der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Herbert Kränzlein wird als Wahlmann in Berlin dabei sein. „Ich freue mich, dass ich von meinen Kollegen im Bayerischen Landtag bestimmt wurde, den Bundespräsidenten zu wählen,“, kommentiert Kränzlein. Dem SPD-Kandidaten Frank-Walter Steinmeier traut er zu, ein sehr guter deutscher Bundespräsident zu werden: „Er hat Sachkenntnis, ist immer um intelligente Lösungen bemüht und hat sein politisches Gespür und Können bereits häufig auf dem diplomatischen Parkett bewiesen.“

Die bayerische Landtags SPD sendet 23 Wahlfrauen und Wahlmänner zur 16. Bundesversammlung nach Berlin. Anders als die CSU hat die Landtagsfraktion für die Wahl auch Wahlleute nominiert, die nicht direkt für die politische Arbeit tätig sind, wie der bekannte Filmemacher Marcus H. Rosenmüller und die Behindertenbeauftragte der Bundesrepublik Deutschland, Verena Bentele.

Da sich die Berliner Koalition auf den SPD-Kandidaten vorab geeinigt hat, ist eine Präsidentenwahl ohne Überraschungen zu erwarten. „Frank-Walter Steinmeier selbst hat seine künftige Rolle als „Mutmacher“ definiert“, so Kränzlein. „Damit ist er richtige Kandidat in unruhigen Zeiten wie diesen.“